Sudoku

Sudoku ist ein japanisches Wort und bedeutet übersetzt:“Eine Zahl bleibt immer allein“. Sudoku ist ein Logikrätsel und Zahlenrätseln wie den „Magischen Quadraten“ sehr ähnlich. Üblicherweise ist es das Spielziel, ein vorgegebenes Raster mit den Ziffern 1 bis 9 so zu füllen, dass jede der Ziffern in einer Reihe, einer Spalte und einem Block nur ein einziges Mal vorkommt. Diese Reihen, Spalten und Blöcke werden auch als „Einheiten“ bezeichnet. In diesem Raster sind zu Beginn jeweils einige Ziffern als Anhaltspunkt vorgegeben. Der Spieler muss daraufhin durch logische Überlegungen die fehlenden Ziffern in diesem Raster ergänzen.

Sudoku online und offline

Sudoku existiert im Grunde bereits seit Mitte des 18. Jahrhunderts, wurde jedoch erst im Jahr 1979 einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Der endgültige Name des Spiels existiert seit 1986.

Die zunehmende Beliebtheit von Sudoku weltweit ist vor allem aufgrund seiner einfach zu verstehenden Regeln zu erklären. Somit lässt sich mit Sudoku-Rätseln auf produktive Weise die Zeit vertreiben. Ähnlich wie ein Kreuzworträtsel sind Sudokus mittlerweile fester Bestandteil vieler Tageszeitungen und Illustrierten. Dies half dem Logikspiel zusätzlich bei seiner weltweiten Verbreitung und Beliebtheit.

Sudoku Regeln

Das Ziel des Spiels ist, wie bereits erwähnt, das Ausfüllen eines Rasters mit den Ziffern von 1 bis 9. Das Spiel besteht aus einem Gitterfeld mit einer Blockaufteilung von 3 mal 3 Feldern. Somit ergeben sich insgesamt 81 Felder mit 9 Reihen und 9 Spalten. So genannte Lösungszahlen, also Ziffern, die dem Spieler bereits zu Beginn des Spiels vorgegeben sind, helfen bei der Komplettierung des Rasters. Im Regelfall sind hierbei 22 bis 36 Felder der insgesamt 81 vorgegeben. Ein Sudoku Feld besitzt meist eine einzige, eindeutige Lösung. Der Spieler notiert sich die verschiedenen Ziffern, die innerhalb einer Einheit auftreten können. Diese werden als „Kandidaten“ bezeichnet. Zum erfolgreichen Lösen eines Sudokus gehören neben einer Portion Logik, also ebenso Durchhaltevermögen und Freude am Prinzip „Versuch und Irrtum“.

Ziffern dienen im Übrigen nur der Veranschaulichung der Platzhalter in einem Sudoku. Man könnte hierbei ebenso Symbole oder Buchstaben verwenden. Zahlen als Platzhalter haben sich im Laufe der Zeit aufgrund ihrer eindeutigen Definierbarkeit jedoch bewährt.

Schwierigkeitsgrad von Sudoko Spielen

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Schwierigkeitsgrad ist von der Anzahl der vorgegebenen Ziffern abhängig ist. Sind weniger Ziffern vorhanden, sind die Möglichkeiten die leeren Felder auszufüllen zunächst größer. In dem Fall gibt es eine größere Anzahl Felder, in die anfänglich mehrere Ziffern eingetragen werden können. Umgekehrt ist der Schwierigkeitsgrad eines Sudoku Spiels mit einer größeren Anzahl vorgegebener Ziffern kleiner.

An einer Sudokuvariante mit nur 3 mal 3 Feldern und den Ziffern 1 bis 3 lassen sich diese Gesetzmäßigkeiten leicht untersuchen. Daraus folgt auch, dass ein Sudoku-Spiel schwieriger zu lösen ist, je mehr Felder das Raster enthält. Es gibt mehrere Möglichkeiten, die fehlenden Ziffern zu finden. Die einfachste, aber selten vorhandene Variante ist es, die fehlende Ziffer von bereits 8 vorhandenen Ziffern zu finden. Ein anderer Weg ist es, die Reihen und Spalten eines 9 mal 9 Quadrates nach Ziffern zu durchsuchen, die nicht in diesem Quadrat vorhanden sind.

Jede Reihe oder Spalte hat 3 Felder, die innerhalb, und 6 Felder, die ausserhalb eines Quadrates liegen. Eine Ziffer, die sich auf eine der 6 äußeren Felder einer Reihe oder Spalte befindet, kann somit nicht innerhalb des Quadrates auf der gleichen Reihe oder Spalte sein.

Sudoku Lösungen – Lösungs-Strategien für Sudokus

Ziel des Sudoku-Spiel ist – wie oben bereits erklärt – neun Felder mit je neun Kästchen mit den Zahlen 1-9 zu füllen, so dass in jedem Feld jede Zahl nur einmal vorkommt und außerdem jede in einer Reihe nur einmal. Um dieses Ziel zu erreichen, gibt es diverse Lösungsstrategien, aber prinzipiell bauen alle Strategien auf zwei Grundstrategien auf: „Naked Single“ und „Hidden Single“. Für die meisten einfacheren Sudokus reichen diese beiden Möglichkeiten sogar schon völlig aus, mehr sind zur Lösung nicht erforderlich.

„Naked Single“ bedeutet, dass es für ein Kästchen nur exakt einen Wert geben kann, weil alle anderen Werte bereits vergeben sind, sei es, weil sie im Kästchen schon vorhanden sind oder in der Gesamtreihe bereits auftauchen. Somit hat man ein sofortiges Ergebnis. „Hidden Single“ bedeutet, dass ein Kästchen einen Wert annehmen muss, weil alle anderen Kästchen im Feld das nicht können. So bleibt für den Wert das Feld als einziges erlaubt und auch mit dieser Strategie erhält man eine sofortige Lösung für das Feld.

Alle weiteren Strategien dienen prinzipiell nur dazu, die Anzahl der Lösungsmöglichkeiten einzugrenzen, um letztendlich entweder Naked oder Hidden Single anwenden zu können. Zu diesen Strategien zählt zum Beispiel das „Naked Subset“. Hierbei können einige Felder festgelegt werden, in die nur bestimmte Werte passen.

Eine weitere Variante ist das „Hidden Subset“, bei denen zwei oder mehr Zahlen nur in 2 bestimmte Kästchen passen. Wenn genau zwei Zahlen in zwei Felder passen, spricht man auch von einem Hidden Pair. Um diese Strategien anzuwenden, sollte man die möglichen Werte am besten in die Kästchen eintragen, um den Überblick zu behalten. Ansonsten passiert es wirklich sehr schnell, dass man den Überblick verliert und falsche Werte einträgt, weil vorher nichts notiert wurde.

Diese Möglichkeiten muss man aber eigentlich immer nur anwenden, wenn es sich um schwere Sudokus handelt, bei den meisten „handelsüblichen“ kommt man mit Naked Single und Hidden Single bereits zu einer kompletten Lösung des Sudokus und muss gar nicht erst auf die komplizierteren Varianten zurückgreifen.

Sudoku hält fit!

Spielneulingen mag Sudoku zunächst schwierig erscheinen. Doch die Leistungsfähigkeit des menschlichen Gehirns
lässt sich durch Training, z.B. durch Sudoku spielen, verbessern. Besonders trivial erscheint in diesem Zusammenhang auch die Tatsache, dass in einer Vielzahl von Altenheimen, Pflegeeinrichtungen und Senioren-Residenzen Sudoku Spiele zur Prävention gegen Krankheiten wie Alzheimer eingesetzt werden. Na, wenn das kein Grund ist, gleich noch mehr Sudoku zu spielen?!? 🙂

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Apple iPhone. Apple iPhone

Zurück