Blackjack

Blackjack ist das beliebteste Kartenglücksspiel weltweit. Es ist in Europa auch unter Einundzwanzig (gerne auch als Ziffer „21“ abgekürzt) oder Siebzehn und Vier (17+4) bekannt. Bereits Aufzeichnungen aus dem 11. Jahrhundert berichten von einem einfachen Kartenspiel, in dem Kartenwerte zu einer bestimmten Summe zu addieren waren. Im Frankreich des 18. Jahrhunderts wurde es als Gesellschaftsspiel etabliert und war schon seinerzeit sehr populär. Nach Ende des 2. Weltkriegs brachten es die amerikanischen Soldaten in die USA und verbreiteten es weltweit. Der hohe Grad der Spielfaszination setzt sich aus den einfachen, schnell zu erlernenden Spielregeln und der guten Gewinnchance des Spielers gegenüber der Bank zusammen.

Buchtipp: „Blackjack: Spiel – Strategie – Betrug“:

Zu dem ist Blackjack nicht – wie beispielsweise das Roulette – von einer Kugel oder einem anderen externen Faktor abhängig, der nicht persönlich zu beeinflussen ist. Man kann mit einem gewissen mathematischen Geschick seine Chancen gegenüber der Bank steigern.

Blackjack Regeln im Casino

In den Spielcasinos dieser Welt wird unter nahezu identischen Regeln gespielt. Die Spielkarten sind das sogenannte französische Blatt mit 52 Spielkarten. Man benötigt 6 Sätze dieser 52 Karten und hat insgesamt 312 Karten zur Verfügung.

Kartenwerte beim Blackjack:

Die Karten haben folgende Werte: 2-9 = Nennwert, 10, Bube, Dame, König = 10, Ass = 1 oder 11. Ziel des Spiels ist es, mit den erhaltenen Karten näher an 21 Punkte zu gelangen als der Croupier. Keinesfalls darf man über die 21 Punktegrenze geraten, da dann das Spiel sofort verloren ist.

Der klassische Blackjack besteht aus einer Kombination von 2 Karten mit insgesamt 21 Punkten. Das Casino stellt immer den Geber (Croupier), der auch Bank genannt wird. Die Spieler tätigen ihren Einsatz. An einem Spieltisch gibt es Mindest- sowie Höchsteinsätze.

Der Geber sitzt an der geraden Seite des halbkreisartigen Spieltisches und gibt im Uhrzeigersinn jedem Mitspieler und sich selbst, eine offen gelegte Karte. Danach bekommen lediglich die Spieler eine weitere, offengelegte Karte. Jeder einzelne Spieler (beginnend mit dem 1. im Uhrzeigersinn) hat nun die Möglichkeit, weitere Karten zu ordern, um der 21 möglichst nahe zu kommen.

Sind alle Spieler bedient, deckt der Croupier nun seine zweite Karte auf. Hat er nun den Wert 17 oder mehr Punkte, muss er den Wert behalten, hat er 16 oder weniger Punkte, so muss er eine weitere Karte ziehen.

Die Wahrscheinlichkeit steigt, dass er über die Maximalzahl von 21 gerät. Hierin besteht eine erhöhte Chance für die Spieler am Tisch. Hat ein Spieler und der Croupier den identischen Kartenwert geht das Spiel remis aus und keiner trägt einen Gewinn davon. Es gibt noch eine Anzahl von Variationsmöglichkeiten, um Blackjack noch spannender zu gestalten.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Apple iPhone. Apple iPhone

Zurück